Verbalkonter Forum

Die satirische Website ihres Vertrauens

Die neuesten Themen

» RadioRadio Aktuell
Heute um 10:48 von Andilein

» Musik zum lachen & lustige Coverversionen
Mo 19 Jun 2017 - 13:19 von Andilein

» Rest in Peace - 2017
Fr 16 Jun 2017 - 17:51 von Andilein

» Sendercheck
Do 1 Jun 2017 - 9:30 von Andilein

» Digitales Erbe
Do 1 Jun 2017 - 1:18 von Kampfsocke

» Neue Sender bei RadioRadio
Mo 29 Mai 2017 - 17:26 von Andilein

» Lustiges aus den Netz
So 23 Apr 2017 - 3:33 von Mysteric-Dragon

» Veränderungen bei Fernsehkritik-TV
So 16 Apr 2017 - 4:24 von Mysteric-Dragon

» Smalltalk/Sommerloch-Edition
Di 21 März 2017 - 1:42 von scarecrow

Metal-fm.com - Streambox

Twitter



Zukunft und die Aussichten

Austausch
avatar
HerbertDerFinstere
Neuling
Neuling

Anzahl der Beiträge : 6
Anmeldedatum : 09.10.15
211015

Zukunft und die Aussichten

Beitrag von HerbertDerFinstere

Irgendwie juckts mich ja schon wieder. In den Fingern. Scheisse nur, dass die Tipperei mit der steifen linken Hand so schwer fällt. Aber egal. "Lebbä geht weidä." Sagte schon Dragoslav Stepanovic. Wer das ist? Woher soll ich das wissen?

Die Flut der Zeit hat längst alle Hoffnungen weggespült, die die Meisten von uns hatten. Übrig geblieben sind Schatten von den Träumen, die wir hatten, als wir noch jung waren. Zukunftsgemälde von Luftschlössern, erbaut aus den Wünschen und Freuden einer unbeschwerten Zeit. Doch dann kam das Erwachsensein. Mit diesem das Verantwortung haben. Und mit diesem das endgültige Refugium und die Eingeschränktheit des bis dahin Erreichten.

Wer bis hierhin nicht das Glück hatte, von Beruf Sohn oder Tochter zu sein und alles was man sich wünschte oder brauchte auch von vorne und hinten reingeschoben zu bekommen, der musste um jeden Furz kämpfen und jedes Teil grapschen, dass sich einem Feil bot. So manche Niete war dabei. Auch bei mir. Dummerweise weisste das nie vorher. Also endest du entweder auffm Top Spot. Oder du wirst einer dieser intelligenzbewucherten Versager, zu denen ich mich zähle. Macht aber nix, auch ich find nach und nach ein Kissen, auf dem sichs herrlich ruhen lässt. Muss niemand wissen, muss niemand kennen, gibt es aber. Ja, so spielt das Leben. Beim Ersten verrückt, beim Zweiten Streiche, beim Dritten Piano.

Ist dieser Blogeintrag lustig? Nein. Ist dieser Blogeintrag nötig? Nein. Ist dieser Blogeintrag wahr? Ja.

Warum? So mancher Selbstmordjünger, der sich grade überlegt, über welches Gleis er hoppsen möchte, um wieder mal einen Lokführer traumatisch zu refusionieren, sollte mal in sich gehen und entweder dort bleiben, oder rausfinden, was er so sehr an seinem Leben hasst, dass er es in Gänze wegwerfen möchte. Man möchte ihm zurufen: "Kollege, wenn du jetzt über Bord gehst, die Rettungsringe sind begrenzt! Aber da draussen hats ne Menge Inseln, um neu anzufangen! Überlegs dir. WIR halten dich nicht auf! DU bist uns egal! Es ist DEIN Leben, dass du wegwirfst, weil du denkst, du steckst in einer Sackgasse! Schau mal nach rechts links und vorne und nicht nur nach hinten. Da hängt vielleicht schon ein Rettungsanker, den du bloss noch zu greifen brauchst! Also denk zweimal nach, bevor du was Endgültiges tust!"

"Einmal Heimat hin und zurück, bitte!" "Sehr vernünftig! Die Fahrt geht aufs Haus!"

Dedicated to all those who live to learn.




Mir hats auch geholfen. Dass nur nebenbei.
Diesen Eintrag verbreiten durch: Lesezeichen erzeugenDiggRedditDel.icio.usGoogleLiveSlashdotNetscapeTechnoratiStumbleUponNewsvineanzeigenYahooSmarking


    Aktuelles Datum und Uhrzeit: Do 22 Jun 2017 - 16:04