Metal-fm.com - Streambox
Twitter


Teilen
avatar
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Anzahl der Beiträge : 684
Anmeldedatum : 18.04.13
Alter : 51
Ort : Sitz, Kissen!
Benutzerprofil anzeigenhttp://www.divine-ascension.de
151113



Was denn?! Warum denn Katy Perry mit nem Lied auf MTV wenn ich ne volle Dröhnung Madonna auf youpoop bekommen kann?! Warum ne nackte Asiatin, die sich im vollgeölten Mikrobikini mit viertelbedeckter Votze nen Wolf zu den Klängen von Reißbretttechno auf dem dicht bebuschten Ölbär reibt?! Warum Miley Cyrus halbwegs nackt auf ner Abrißbirne, wenn ich Geilie Kylie in Strapsen auf nem mechanischen Rodeobullen oder mit nem goldenen Arschbetoner im Video zu "Spinning Around" haben kann?! Muß das Neue immer besser wie das Alte sein? Mitnichten!

Aber auch mit Enkeln, Tanten, Onkeln oder Schwippschwagern!

GEMA mal davon aus, daß sich youpoop irgendwann auch mal mit gewissen Instititutionen einigt, Musikvideos ohne ländermäßige Einschränkung überall auf der Welt genießen zu können... man darf ja auch mal an die Vernunft glauben... aber da ist ja durchaus nur der jeweilige Nutzer in den Arsch gefickt... denn youpoop sagt: ich bin so groß, was kümmert mich da so ein Mickerverein wie die deutsche GEMA?! Und die GEMA sagt: was kümmert mich youpoop, wenn alle anderen Videoplattformen eingeknickt sind?! Und an mich zahlen, weil ich in good old Germany die verfickten Rechte innehabe?! Sollen die Idioten halt mal woanders hinswitchen! Arschloch gegen Arschloch, und jeder will seinen Scheiß als das wahre Gold verkaufen, den Stein der Weisen im Kampf um die trolligen User, die eh nur Dünnschiß abliefern auf den diversen Plattformen.

Ja, man kann nur froh sein, daß nicht jeder Gix und Gax mitbekommt, was da stellenweise abgeht in den Kommentarfunktionen auf den Videoplattformen. Aber das ist ein anderes Thema.

Mein Thema ist eigentlich, inwieweit man doch hoppsen kann in ein und demselben Genre über all die Jahre hinweg, die man diesen Scheiß nun betreibt... wenn ich an meine allerersten Webseitengehversuche zurückdenke im Jahre 1997, kommt mir heute das kalte Grausen. Aber es baute das Wissen auf, daß ich heute innehabe. Und wenn mir einer was erzählen will wie eine Webseite auszusehen hat im Jahre 2013, lach ich nur noch drüber. Fanseiten zu nem Künstler, ner Künstlerin oder ner Gruppe so wie ich sie betreibe sind anno 2013 die absolute Ausnahme. Ich gehöre zu der aussterbenden Dinosaurierrasse, die noch wissen wie man html programmiert und/oder ein CMS hochzieht und Stylesheets bearbeitet, die nicht nur auf facebook einfach alles abnicken, was man vorgesetzt bekommt oder nur noch stupide Sperrmüll retwittern, weils grade hip ist und in den Kram passt.

Ist es wirklich erstrebenswert und nötig, jedem gleich alles mitzuteilen, was man grade selbst erlebt oder erfahren hat? Muß ich wissen, was anderswo einer an seiner Webseite geschraubt hat? Ob nun eine Grafik progressiv geladen wird oder doch nur per Download verfügbar ist? Ob ein Link sofort oder nur per grafischer/farblicher Kennung erkennbar ist? Muß ich wissen ob jemand in Australien gerade ne Kackwurst geschissen hat, und ist das vorteilhaft für die Entwicklung meines Hamsters, der per wLan mit dem Internet verbunden ist, damit sein Käfig rechtzeitig Heunachschub bekommt?!

Manches Mal heutzutage wünsche ich mir die Zeit zurück, als Jungs und Mädels noch im Schulunterricht während des Matheunterrichts Zettel mit der Botschaft "Willst du mit mir gehen?" rumgeworfen haben... und nicht während des Deutschunterrichts per SMS schlußgemacht haben mit der Nachricht "Fack Yu Bitch"... ersteres war allemal persönlicher als dieser digitale Bockmist, der unsere Gesellschaft unterwandert und entfremdet hat.

Andererseits bin ich auch nur noch ein Sklave dieser digitalen 1 und 0 Gesellschaft, kann ich doch als Internetjunkie nicht mehr von der weiten digitalen Welt lassen und bin tagtäglich darin unterwegs. Eine Droge, für die so mancher heutzutage nicht mal mehr nen Entzug braucht. Nimm ihm oder ihr den Internetzugang weg (gleich ob PC, Laptop, Tablet, Smartphone) und du entziehst dem Individuum den sozialen Pseudoteppich, den er/sie sich virtuell aufgebaut hat. Die Frage ist: haben wir es noch im Griff, uns als Individuum zu positionieren und nicht jeden persönlichen Müll sofort jedem aufs Auge klatschen zu müssen in der Angst, übersehen oder nicht mehr wahrgenommen zu werden? Können wir noch widerstehen? Oder sind wir schon im Moloch Cyberwelt so sehr gefangen, daß die Fallstricke bereits zugezogen sind?

Fragt euch das mal selbst. Und mosert nicht, daß dieser Blog mal ausnahmsweise eher nachdenklich statt lustig/satirisch ist.

Ich für meinen Teil benütze mein Smartphone nur noch für Aktualisierungen der Wettervorhersage. Mir ist es zu blöd, wie all die anderen Idioten in der S-Bahn dazuhocken und sich ihre Nachrichten über Facebook anzusehen, nur um ja nix zu verpassen in der Welt, die sie EIGENTLICH ÜBERALL umgibt...

_________________
In loving Memory of Flachzange 1966 - 2016


www.divine-ascension.de
Diesen Eintrag verbreiten durch:diggdeliciousredditstumbleuponslashdotyahoogooglelive

Kommentare

avatar
am So 17 Nov 2013 - 17:07Flachzange V 2.1
Und irgendwo hängt ein Alien tot überm Zaun...
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten