Verbalkonter Forum

Die satirische Website ihres Vertrauens

Die neuesten Themen

» Neue Sender bei RadioRadio
Fr 1 Dez 2017 - 11:58 von Andilein

» Sendercheck
Fr 1 Dez 2017 - 9:52 von Andilein

» RadioRadio Aktuell
Fr 17 Nov 2017 - 10:26 von Andilein

» Style Update 0ktober 2016: Back to Invision
Fr 22 Sep 2017 - 17:20 von Mysteric-Dragon

» Rest in Peace - 2017
Di 12 Sep 2017 - 11:28 von Andilein

» Musik zum lachen & lustige Coverversionen
Mo 19 Jun 2017 - 13:19 von Andilein

» Digitales Erbe
Do 1 Jun 2017 - 1:18 von Kampfsocke

» Lustiges aus den Netz
So 23 Apr 2017 - 3:33 von Mysteric-Dragon

» Veränderungen bei Fernsehkritik-TV
So 16 Apr 2017 - 4:24 von Mysteric-Dragon

Metal-fm.com - Streambox

Twitter



  • Neues Thema eröffnen
  • Eine Antwort erstellen

KALKOFES LETZTE WORTE

Teilen
avatar
Mysteric-Dragon
Flitzpiepe
Flitzpiepe

Anzahl der Beiträge : 1822
Anmeldedatum : 17.04.13
Alter : 47
Ort : Am Tresen & Bierkeller

KALKOFES LETZTE WORTE

Beitrag von Mysteric-Dragon am So 28 Apr 2013 - 12:40

RTL-Doku-Mumpitz

Schon seltsam, wie die Welt sich verändert. Früher kannte man gerade mal die Nachbarn, vielleicht noch ein paar doofe Kollegen oder Freunde, sofern man welche hatte. Davon musste man auch mal ein paar zum Geburtstags-Kaffee oder Komasaufen besuchen, aber der Blick in fremde Wohnzimmer oder Lebensmodelle hielt sich irgendwie noch im Rahmen. Heute hat man das Gefühl, mindestens das halbe Land persönlich zu kennen. Fast bei jeder hässlichen Hackfresse, die einem über den Weg läuft, rattert es im Kopf: Woher kenne ich bloß diese Ohrfeigenvisage? Von RTL letzten Mittwochnachmittag? Diese 12-köpfige Inzest-Familie aus dem renovierten Ziegenstall im Gewerbegebiet von Rammelsbüttel, wo sich die minderjährige Drillingsmutter bei ihrer cracksüchtigen Oma diese Pilzinfektion geholt hatte und deshalb die Lehre bei dem aidskranken Schamhaar-Friseur abbrechen musste? Oder von Pro7, dieser Bericht über den blutjungen trisexuellen Krankenpfleger mit der Schuppenflechte, der immer nackt ohne Sattel auf dem Mountain-Bike durch die Fußgängerzone von Hinterhude fährt und Opernsänger werden möchte?

Der ganze Tag wird einem vom Fernsehen versaut, weil man keine tollen Familienserien wie früher mehr zu sehen bekommt, in denen allein stehende bewaffnete Männer und ihre bekloppten Söhne mit einem chinesischen Au Pair-Koch auf einer Rinderfarm im Wilden Westen leben oder mit einem hoch begabten Delphin in Florida als Ranger arbeiten. Nein, heute werden wir bombardiert mit der so genannten Realität, mit Doku-Soaps wie MITTEN IM LEBEN , VERDACHTSFÄLLE oder FAMILIEN IM BRENNPUNKT über all die blöden Sackgesichter von nebenan, die wir bislang so erfolgreich ignorieren konnten. Unsympathische lebensunfähige Menschen-Imitatoren mit dem Charisma eines frischgeschissenen Hundehaufens mit rosa Schleifchen und den intellektuellen Fähigkeiten einer Rolle Klopapier, deren Probleme einem im Grunde gepflegt am Arsch vorbei gehen.

Gänzlich unverständlich ist mir allerdings, dass z.B. bei RTLs Top-Reality-Serie ‚Mitten im Leben’ jetzt genau jene Sendungen die quotentechnisch erfolgreichsten waren, die eben nicht aus dem Leben kamen, sondern aus dem Sickergrube degenerierter Autorenschädel, denn neuerdings setzt man auch hier auf geschriebene und von Laiendarsteller-Darstellern dahingestümperte Fake-Stories. Was alles noch viel schlimmer macht. Warum bitteschön soll ich schlecht gemachte Hirnkotze anschauen, die mir die ohnehin miese Realität in noch blöder zeigt, als es sich das echte Leben trauen würde? Wenn schon Drehbuch – warum dann nicht ein gutes? Wer trinkt schon freiwillig Pisse, wenn er auch Champagner haben kann? Wenn dem Zuschauer irgendwann das Elend schon zu elend ist, warum sehnt er sich dann noch nach extra doofem Elend? Worin liegt der Sinn in Reality-Formaten, die gar keine Reality zeigen? Oder werden wir ohnehin schon längst alle nur von Laiendarstellern gespielt und sind gefangen in einem fiktiven Leben, das irgendein zugekokster RTL-Redakteur morgens beim Abkacken geschrieben hat? Manchmal kommt es mir fast so vor.


Idee und Text: Oliver Kalkofe
avatar
Mysteric Dragon
Flitzpiepe
Flitzpiepe

Anzahl der Beiträge : 593
Anmeldedatum : 17.04.13
Ort : Am Tresen & Bierkeller

Re: KALKOFES LETZTE WORTE

Beitrag von Mysteric Dragon am Mo 29 Apr 2013 - 0:24

Vorsicht, Senderwahn!!!

Es ist doch erschütternd! Heute kann man nicht mal mehr in Ruhe ein gutes Stück Fernsehen genießen, ohne Angst haben zu müssen, sich mit irgend etwas zu infizieren. Seit vor allem die Privaten vor ein paar Jahren anfingen mit B.S.E. (Billigen Scheiß Einkaufen), besteht ja quasi überall Verblödungsgefahr. Und wie die ersten tragischen Fälle von klinischer Vokalarmut oder Menschen, die in der Fußgängerzone um Konsonanten und einen Extradreh betteln, deutlich beweisen, ist Senderwahn sehr wohl auf Zuschauer übertragbar.

Dabei beschränkt sich die Gefahr ja schon längst nicht mehr nur auf einzelne Sender - keiner kann letztendlich mehr herausfinden, aus welcher Station welche Show in Wirklichkeit an den Rezipienten vor der Mattscheibe geliefert wurde. Nimmt man z.B. eine Serie wie "Klinik unter Palmen" oder "Durchfall unter Ulmen" oder wie dieser Murks noch mal hieß. Klaus-Bärbel Wussow als schwarzwaldgeschädigtes Halbhirn in Weiß, der doofen Eingeborenen zeigt, dass eine halbe Aspirin im Whisky immer noch besser wirkt als zwölf Voodoo-Nadeln im Hintern. Lief in der ARD, hatte gewissermaßen den kulturellen Unbedenklichkeitsstempel - aber wer sich diese verschnarchte Schmalz-Schmonzette wirklich bis zum Ende reinzog, merkte sehr bald, dass sich ihm das Denkorgan im Schädelinneren vor Schmerz zur Größe einer Trockenpflaume zusammenschrumpelte.

Wissenschaftler fanden nun heraus, dass es sich bei diesem bebilderten Sendeloch eigentlich um den Inhalt eines alten Groschenromans aus der Serie "Dr. Grabbel, Hodenarzt aus Hoyerswerda" handelt. Ein zugekokster RTL-Redakteur hatte es für teures Geld von seinem zurückgebliebenen Schwager gekauft und aus Frust gefressen, als sich herausstellte, dass dieser Palmenquark selbst für Wörthersee-infizierte RTL-Voyeure nicht zu ertragen wäre. Als der Flop aufflog, landete er in der Thomaschen Knochenmühle und später mit ein paar Sägespänen in einem lauwarmen Nowottny-Burger in der WDR-Kantine, wo er nun über die Nahrungskette in das öffentlich-rechtliche Verdauungssystem aufgenommen und auf dem Bildschirm ausgeschieden wurde. Und der unschuldige Zuschauer guckt es und wird blöd. So ungerecht kann die Natur sein!

Text und Idee:Oliver Kalkofe
avatar
Mysteric Dragon
Flitzpiepe
Flitzpiepe

Anzahl der Beiträge : 593
Anmeldedatum : 17.04.13
Ort : Am Tresen & Bierkeller

Re: KALKOFES LETZTE WORTE

Beitrag von Mysteric Dragon am Mo 29 Apr 2013 - 0:28

Kopulier mir!

Ganz ganz früher, so gegen damals, war alles einfacher. Wenn der Mann eine Lebensabschnittsgefährtin suchte, die ihm die Fellunterhosen bügeln und die Höhle klinkern sollte, schlurfte er - sofern er das Aufrechtgehen bereits beherrschte - einfach zum Dinosaurier-Grillplatz, grunzte zweimal und donnerte dem nächstbesten Nichtschwänzler seinen Holzprügel auf die Omme. Ein paar Jahrhunderte später musste er sich schon etwas Mühe geben. Zusammengelogene Komplimente und geklaute Blumen, ein Kniefall und Geschmeide - der güldene Verlobungsring wurde zur Keule des modernen Mannes. Doch es sollte nur wenige Jahrzehnte dauern, da war es die Frau sogar selber, die - sofern auch sie schon aufrecht gehen konnte - am Samstagabend mit Mini-Pli und Mini-Rock loswackelte, um sich ihren Begattungshelfer höchstpersönlich zu erwählen.

All diese hübschen Formen des spontanen Kennenlernens scheinen heute jedoch ausgestorben zu sein. Wer dieser Tage was zum Anfassen sucht, der geht ins Fernsehen. Denn töffelig herumgebaggert wird längst nicht mehr nur in der verwarzten Vorstadt-Fummeldisco, sondern auch auf dem Bildschirm. Wo einst nur die ARD ein hagerer Holländer gelangweilt aufgebrezelte Bürokauffrauen fragte, welche der drei pomadebeschmierten Arschgeigen denn nun ihr Herzblatt sein sollte, kamen schon bald die Quoten-Trüffelschweine der übrigen Sender aus ihren modrigen Kreativ-Katakomben gekrochen und jagten gleich dutzendweise fröhliche Geschlechtsverkehr-Vorbereitungs-Shows durch den Äther. Von Verzeih mir bis Besorg's mir und Verpiss Dir, von Sommer sucht Sprosse bis Fisch sucht Dose und Redakteur sucht Gehirn - in jeden Topf passt ein Deckel, und Quote bringt es außerdem. Wer zu dösig ist, eine "Frustrierter Erdkundelehrer mit Einbauküche und eigener Cordhose sucht junge Thailänderin mit viel Toleranz" - Anzeige aufzugeben, meldet sich halt bei Nur die Liebe zählt oder Wen die Pflaume quält oder lässt sich gleich von Linda, der sprechenden Scheiblette, zum zukünftigen Scheidungsopfer machen. Kein Aspekt der gescheiterten Zwischenmenschlichkeit, der noch nicht im Werberahmenprogramm zu sehen ist. Obwohl, - Mord oder Scheidung als Nachfolger von Geld oder Liebe, Flitterfickeln oder Die Onan und Wixie-Show könnte ich mir schon noch vorstellen.

Text und Idee.Oliver Kalkofe
avatar
Mysteric Dragon
Flitzpiepe
Flitzpiepe

Anzahl der Beiträge : 593
Anmeldedatum : 17.04.13
Ort : Am Tresen & Bierkeller

Re: KALKOFES LETZTE WORTE

Beitrag von Mysteric Dragon am Mo 29 Apr 2013 - 13:26

Olver Kalkofe (via Facebook) über Sido und die 300 000€:

"Hallo ProSieben?
Jemand zuhause?
Mir fiel gerade mal so ein...
ist fast vier Wochen her, dass Populismus-Plauderer SIDO bei Euch in ABSOLUTE MEHRHEIT für ein bisschen Plattitüden-Schwafeln einen Koffer mit 300.000 Euro mitnehmen durfte.
Und am Ende dummerweise keine Zeit mehr war, ihn zu fragen was der damit macht...
weil es ja eben lustigerweise NICHT als Spende gedacht war...
aber jeder davon ausging dass es ja ein Politiker gewinnt, der dann ja gar nicht anders kann als es karitativ weiter zu verwenden...
Deshalb wurde dieser Punkt ganz schnell vernuschelt und vertuscht, damit das Publikum bloß nicht zu Recht stinkwütend auf Euch wird...
aber so nach nem knappen Monat kann man ja mal nachfragen, dachte ich.
Habe bislang jedenfalls noch nirgendwo eine Meldung gefunden.
Und falls SIDO sich mit der Kohle einfach einen Pimmel-Halbschalehelm aus Platin gebaut, ein paar goldene Tütchen gedreht und nen schönen Urlaub gemacht hat -
er könnte uns allen ja wenigstens mal ne Postkarte schicken!
Oder geht Euch ProSeven-Coolinskis das alles eh so weit am meterweit geöffneten Arsch vorbei, dass wir Euch besser gar nicht mehr mit Fragen belästigen sollen?
Sorry... vielleicht haben wir Eure Ignoranz den Zuschauern gegenüber einfach mal wieder unterschätzt.
Unser Fehler!"

Gesponserte Inhalte

Re: KALKOFES LETZTE WORTE

Beitrag von Gesponserte Inhalte

  • Neues Thema eröffnen
  • Eine Antwort erstellen

Aktuelles Datum und Uhrzeit: Di 12 Dez 2017 - 15:29