Verbalkonter Forum

Die satirische Website ihres Vertrauens

Die neuesten Themen

» Style Update 0ktober 2016: Back to Invision
Fr 22 Sep 2017 - 17:20 von Mysteric-Dragon

» Rest in Peace - 2017
Di 12 Sep 2017 - 11:28 von Andilein

» RadioRadio Aktuell
Do 7 Sep 2017 - 10:39 von Andilein

» Neue Sender bei RadioRadio
Fr 11 Aug 2017 - 10:02 von Andilein

» Sendercheck
Di 1 Aug 2017 - 15:56 von Andilein

» Musik zum lachen & lustige Coverversionen
Mo 19 Jun 2017 - 13:19 von Andilein

» Digitales Erbe
Do 1 Jun 2017 - 1:18 von Kampfsocke

» Lustiges aus den Netz
So 23 Apr 2017 - 3:33 von Mysteric-Dragon

» Veränderungen bei Fernsehkritik-TV
So 16 Apr 2017 - 4:24 von Mysteric-Dragon

Metal-fm.com - Streambox

Twitter



Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Austausch
avatar
ThePsychokitty69
VIP-User
VIP-User

Anzahl der Beiträge : 83
Anmeldedatum : 01.07.13
Alter : 32
Ort : Hildesheim

Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von ThePsychokitty69 am So 25 Aug 2013 - 7:31

Ich habe gestern auf Grund einer Empfehlung folgenden Videobeitrag geschaut.

http://vimeo.com/55090045

Legal im Netz zu sehen !

Es wird erklärt, wie Popstars u.a Spritney Beers ( ^^ ), Lady Gaga und wie diese ganzen anderen mainstream Schaufensterpuppen zu okkulten Zwecken benutzt werden und was die Freimaurer damit zu tun haben.

Auch wird teilweise über die (in meinen Augen schon immer sehr suspekten ) Machenschaften von Disney berichtet.
U.a wie Christins Aguilera ( oder wie nun auch immer geschrieben wird ) vom niedlichen Disney Club Girly zur Medienschlampe umprogrammiert wird.

Der Bericht wurde leider in einigen Teilen arg gekürzt !
Wer den Bericht sieht, weiss warum.
Es wurden Symbole und vereinzelt auch Stars herausgeschnitten.

Zu Verschleierungszwecken wurde der Beitrag damals mit einer Computerstimme gesprochen.
Im ersten Moment ist das sehr gewöhnungsbedürftig, man kanns aber aushalten.

Joa soweit die kleine Zusammenfassung.

Die Länge des ganzen Beitrags ca. 180 min.

Wer also einen Sonntag mit "angeblichen Verschwörungstheorien" verbringen möchte ist hier richtig.

Ich für mich persönlich kann nur sagen, dass ich den Film sehr sehr gut finde und auch ernst nehme.


_________________
Wer nicht überzeugen kann, sollte wenigstens für Verwirrung sorgen...


Ich legte eine Hendrix-Platte auf. Mein Sohn fragte mich: Daddy, wer ist das? Ich antwortete ihm: Mein Sohn - das ist Gott!

Robert Plant
avatar
Flachzange V 2.1
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 684
Anmeldedatum : 18.04.13
Alter : 51
Ort : Sitz, Kissen!

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Flachzange V 2.1 am So 25 Aug 2013 - 13:30

Die Kitty gräbt aber auch Dinger aus... und dahin war der gut gelaunte Sonntag!

Ich hab schon einiges an absurden, abstrusesten Dingen gehört, gelesen und gesehen.. aber was die Macher dieses Filmches sich zusammengesponnen haben, grenzt schon ans Fantastische.

Formen und Farben werden da mitunter solange verdreht und gemischt, bis sich auch aus dem Irrwitzigsten etwas esoterisch-verschwörerisches herauskitzeln lässt.

Da wird Christina Aguilera hergenommen und deren unschuldige erste musikalische Ergüsse zitiert, um ihre späteren Werke und sie selbst als Abwärtsbewegung und "Vernuttung" darzustellen... man schiebt ihr auf Teufel komm raus irgendwelche Symbolik unter... - schonmal drüber nachgedacht, dass sich erstens der Spruch "Sex sells" immer bewahrheitet, zweitens die Aguilera gerade ihre Verwandlung vom unschuldigen Mädchen über den Teenie zur selbstbewussten Frau durchgemacht hat?! Nein? Gut, würzen wir das Ganze halt mit noch ein paar anderen Absurditäten!

Rihanna, Beyonce, Leona Lewis... drei Sängerinnen, drei Videoclips, dreimal Regen. Was halten die Damen oder bekommen gehalten? Nen Schirm! Zusammengeklappt ein Phallussymbol! Sowatt aber auch! Die Drogen, die man braucht, um so einen Schmarrn zu fabrizieren, an die würd ich auch mal gerne rankommen.

Weiter voran im Film wendet man sich - wie konnte es auch anders kommen - versteckten Botschaften in Liedern oder sogar Slogans (!!!) zu. Obamas Wahlslogan "Yes we can" wird da mal eben schnell zu "Thank you Satan" umfunktioniert, rückwärts gelesen (gehört) halt.

Shittney Spears darf auch nicht fehlen: Ein Passus aus ihrem Song "Hit me baby one more Time" hört sich rückwärts so ähnlich wie "Sleep with me i am not too young" an. Endgeil.

Gegenbeispiele: Selbst Sandra, die gute alte deutsche Discoschnuffelmaus bekam einst unterstellt, satanische Botschaften zu verbreiten: In ihrem Song "Little Girl" soll irgendwo der Satz "Das Böse ist in mir" versteckt sein, wenn man ihn rückwärts spielt. Bewiesen wurde es nie.

Kylie Minogue hat man mal unterstellt, sie sänge gar nicht selbst, sondern es sei Rick Astley, der ihre Songs singen würde. Wenn man die Vinylsingle "I should be so lucky" damals mit halber Geschwindigkeit laufen ließ, klang tatsächlich ein wenig Ähnlichkeit durch. Bis die Lady dann alle Zweifler mit ihrer Livestimme eines Besseren belehrt hat.

Fazit: Zusammenfaseln kann man sich viel. Wenn man sichs lange genug schöntrinkt, kann man sogar beinahe selbst dran glauben.

Einen hab ich noch: Im Film wird auch auf Shittney nochmal eingedroschen: Sie hatte eine Single namens "If you seek Amy". Lautsprachlich " IF JU CIIK ÄIMI ". Setzt man nun die Lautsprache neu aneinander buchstabentechnisch, wird daraus " iF JU CII KÄI MI ". Setzt man diese Neuanordnung nun in Buchstaben englisch ausgesprochen um, wird daraus " F U C K MI ", also mit etwas Fantasie "Fuck Me". Aufforderung, Shittney durchzubumsen. Na sowas aber auch. Wie verwerflich!

Schonmal von Van Halen gehört? Die haben in ihrer Discographie unter anderem folgende zwei Alben veröffentlicht: "OU 812" und "For Unlawful Carnal Knowledge". Ersteres ausgesprochen heisst im Englischen dann folgendermassen: "Oh you ate one too", übersetzt "Oh du hast auch eins gegessen". Das zweite kommt noch besser:" Liest man nur die Anfangsbuchstaben des Albumtitels "F-or U-nlawful C-arnal K-nowledge" hintereinander, liest man ... na?! ...  "FUCK"! Versteckte Sexbotschaften in sowas sind nicht neu, sondern waren bereits in den Achtzigern ein alter Hut. Daraus jetzt was Okkultes basteln zu wollen ist so schwachsinnig wie die komplette Grundidee des Films.

Zu guter Letzt: Selbst WENN an der ganzen Sache was dran wäre und diese Videos durchsetzt sind mit Symbolik und Esoterik... na und?! Kauf ich deshalb eine Platte mehr? Find ich deshalb Lady Gaga sexy? Mag ich deshalb Rapmusik? Dreimal Nein! Also, was solls?!


Zuletzt von Flachzange V 2.1 am So 25 Aug 2013 - 21:14 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet


_________________
In loving Memory of Flachzange 1966 - 2016


www.divine-ascension.de
avatar
ThePsychokitty69
VIP-User
VIP-User

Anzahl der Beiträge : 83
Anmeldedatum : 01.07.13
Alter : 32
Ort : Hildesheim

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von ThePsychokitty69 am So 25 Aug 2013 - 15:36

AAAhhh, woher wusste ich das Smile
Schön, dass du dir das Video geschaut hast.

Naja, ich trat dem Ganzen beim Ersten mal auch etwas skeptisch gegenüber, aber ich als alte Freundin von Verschwörungstheorien, fand es äusserst seltsam, dass so sehr viele Dinge sich in dieser Pop-Fabrik wdh.

Auch ich habe z.T gefragt, ob da Manches in d. Film nicht an den Haaren herbeigezogen ist / daher hab ichs mir nochmal angeschaut, ABER selbst die PC-Sprecherin erwähnt ja, dass man sich bei manchen Dingen auch mehr einbilden KANN Smile

Also tendenziell denke ich schon, dass da in dieser ganzen Pop-industrie Einiges nicht ganz so koscher is Smile

Bei Disney z.b gibt es in einigen Filmen eindeutige Anspielungen auf die Sex-sells-Masche.

Ich würde gerne Beispiele dazu hier einstellen, aber weiß nicht, wie man hier Bilder hochläd.

Auch bei Werbung im TV sind schon einige dieser sagen wir mal merkwürdigen Dinge eingebaut, die man nur bei genauem Hinsehen erkennt.

Bspl. Coca Cola, wo in einem Eiswürfel ein Frauengesicht versteckt is, welches gerade zu einem Blow-job ansetzt....

Ich denke, dass da teilweise schon seeeehr bewusste mit der Psyche des Menschen gespielt wird.


Ach ja von Van Halen habe ich alle Alben Smile Smile Smile


_________________
Wer nicht überzeugen kann, sollte wenigstens für Verwirrung sorgen...


Ich legte eine Hendrix-Platte auf. Mein Sohn fragte mich: Daddy, wer ist das? Ich antwortete ihm: Mein Sohn - das ist Gott!

Robert Plant
avatar
Mysteric-Dragon
Flitzpiepe
Flitzpiepe

Anzahl der Beiträge : 1821
Anmeldedatum : 17.04.13
Alter : 46
Ort : Am Tresen & Bierkeller

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Mysteric-Dragon am So 25 Aug 2013 - 22:56

ThePsychoKitty69 schrieb:Es wird erklärt, wie Popstars u.a Spritney Beers ( ^^ ), Lady Gaga und wie diese ganzen anderen mainstream Schaufensterpuppen zu okkulten Zwecken benutzt werden und was die Freimaurer damit zu tun haben.
Leider ist die Szene der höllischen Mainstream-Mukke mit diesen Popnudeln, Kleiderständern und Brechstangen derart überfüllt, das man kaum die Zeitung aufschlagen kann ohne das man da in den Klatschkolumnen über diesen prominenten Spermüll lesen muss von wem sich Britney Allesfickwasnichtnietundnagelfestist diesmal hat durchnudeln lassen oder tiefe Einblicke in ihre Einfahrt gewährt, oder aber auch der Legoland-Bluez des singenden Brillengestells Stefanie Heinzmann, die sich selber eine R&B- und Soulsängerin schimpft. Ich kann noch so tief in den gesanglich abgesonderten Exkrementen von Schoki-Steffi nach Soul buddeln und finde einfach keinen! Die Vorzeige-Abiturienten Lena-Leyer-Schiessmichtot mit lausigen Englischkenntnissen gewinnt mit dahinngestrullter Plastikmukke den Eurovision Song Contest, der ohnehin zu einem kaum noch ernstzunehmenden Komödienstadl entartet ist, auf die in Lackleder gepresste Leberwurst Natalie Horler will ich garnicht näher eingehen! Dann die als künstliche Intelligenz und Massenverblödungswaffe bekannt gewordene Lady Gaga, bis heute fragt man sich ob dieses bizarre Fahrgestell echt ist oder nicht doch nur ein transsexueller Esel mit einem Fickfroschgesicht! Die lustige IQ-Amöbe Sarah Connor die uns bereits mit ihrem so uninteressanten Privatleben mit Marc Tabularasa oder so ähnlich, gelangweilt hat, bekannt geworden durch ihren grössten Hit  "Brüh den Kaffee in der Küche" -2005. Und wer glaubt das Pink eine Rockröhre ist, der hält auch die drei fettigen Gesangsschwuletten vom Disneychannel Jonas Brothers für allerschärfstes Heavy-Metal!

Fazit: Popqueens wie Sandra, Bonnie Tyler, Susanna Hoffs oder Blondie sind durch lauter talentfreie Barbiepuppen aus dem Gentechniklabor des schlechten Geschmacks ersetzt worden!! Evil or Very Mad
avatar
Flachzange V 2.1
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 684
Anmeldedatum : 18.04.13
Alter : 51
Ort : Sitz, Kissen!

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Flachzange V 2.1 am So 25 Aug 2013 - 23:30

Heilige Scheisse Dragon, da haste aber reingelangt! Sandra auf einer Stufe mit Bonnie Tyler?! Letztere ist ne begnadete Rockröhre, erstere ne süße Discomaus der 80ger, die auch heute noch geile Beine hat... aber stimmlich kann sie einer Tyler NIE UND NIMMER das Wasser reichen! Da müssen wir mal ehrlich bleiben!

Beide Damen geil, aber jede in ihrem Metier! Susanna Hoffs von den Bangles und Debbie Harry von Blondie sind eh über jeden Zweifel erhaben!


_________________
In loving Memory of Flachzange 1966 - 2016


www.divine-ascension.de
avatar
Mysteric-Dragon
Flitzpiepe
Flitzpiepe

Anzahl der Beiträge : 1821
Anmeldedatum : 17.04.13
Alter : 46
Ort : Am Tresen & Bierkeller

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Mysteric-Dragon am So 25 Aug 2013 - 23:59

Vor allem sind allesamt über die elitären Pop-Pissnelken aus der aktuellen Charthölle erhaben!  


_________________
Metal-fm.com
avatar
Flachzange V 2.1
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 684
Anmeldedatum : 18.04.13
Alter : 51
Ort : Sitz, Kissen!

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Flachzange V 2.1 am Mo 26 Aug 2013 - 0:13

Mysteric-Dragon schrieb:Vor allem sind allesamt über die elitären Pop-Pissnelken aus der aktuellen Charthölle erhaben!  
Datt sowieso! Und auf mein Sandrachen lass ich eh nix kommen... geile Schnecke!


_________________
In loving Memory of Flachzange 1966 - 2016


www.divine-ascension.de
avatar
Mysteric-Dragon
Flitzpiepe
Flitzpiepe

Anzahl der Beiträge : 1821
Anmeldedatum : 17.04.13
Alter : 46
Ort : Am Tresen & Bierkeller

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Mysteric-Dragon am Mo 26 Aug 2013 - 0:22

Diesen musikalischen Flatterschiss von Lenka hab ich noch vergessen, hat da jemand an der Spieluhr gedreht oder is das ein Kinderlied?? Man reiche mir schnell ein Übelkübel, sonst wird mir ohne Kübel übel.....  

VORSICHT, musikalisches Brechmittel, ich wisch die Kotze aber nicht weg!!:


Zuletzt von Mysteric-Dragon am Mo 26 Aug 2013 - 0:54 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
avatar
Flachzange V 2.1
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 684
Anmeldedatum : 18.04.13
Alter : 51
Ort : Sitz, Kissen!

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Flachzange V 2.1 am Mo 26 Aug 2013 - 0:25

AAAAAARRRGGHH, dieses Arschloch haut hier diese Schlampe mit dem Nervlied von der Windows 8 Werbung rein!!! DRAAAAAACHENNNN, willstdu mich tööööööööööööööööten??? Mach das weg!!! Ich will sowas nicht auch hier noch haben! BÄH!


_________________
In loving Memory of Flachzange 1966 - 2016


www.divine-ascension.de
avatar
Mysteric-Dragon
Flitzpiepe
Flitzpiepe

Anzahl der Beiträge : 1821
Anmeldedatum : 17.04.13
Alter : 46
Ort : Am Tresen & Bierkeller

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Mysteric-Dragon am Mo 26 Aug 2013 - 0:50

Es ist geil, ein Arschloch zu sein!  

Ich wusste doch das ich dieses geklimperte Darmprodukt schonmal im Werbefernsehen gehört hab, was bei mir jedesmal denn Reflex ausgelöst hat, krachend in die Fernbedienung zu beissen, was so alles aus dem Arschloch der Musikindustrie herausgekrochen ist, schlägt durch wie ein Chili-Einlauf!
avatar
Flachzange V 2.1
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied

Anzahl der Beiträge : 684
Anmeldedatum : 18.04.13
Alter : 51
Ort : Sitz, Kissen!

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Flachzange V 2.1 am Mo 26 Aug 2013 - 1:08

Zur Strafe gibts für alle Sandrahasser und für den Drachen obendrein etwas, dass die Flachzange bereits 2004 gebastelt hat, als es noch ne erste sandrainfo.com Webseite gab, die heute längst tot ist... damals gabs dieses Machwerk im Weihnachtskalender 2004 und nun als SM Strafe für den Drachen... Heaven Can Wait im US Remix, Video verbrochen von mir... *duck* was mach ich hier eigentlich...?



_________________
In loving Memory of Flachzange 1966 - 2016


www.divine-ascension.de
avatar
Mysteric-Dragon
Flitzpiepe
Flitzpiepe

Anzahl der Beiträge : 1821
Anmeldedatum : 17.04.13
Alter : 46
Ort : Am Tresen & Bierkeller

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Mysteric-Dragon am Mo 26 Aug 2013 - 2:14

Lieber 10 Titel von Sandra, als auch nur einen von Sarah (Connor)!!


_________________
Metal-fm.com
avatar
Morlock
Forencop
Forencop

Anzahl der Beiträge : 194
Anmeldedatum : 18.04.13
Ort : NRW

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Morlock am Mo 26 Aug 2013 - 11:06

Britney, das Gaga-Luder, Sarah Connor, Lena Meyer-Müllsack, nee Danke, das ist ganz fürchterlicher zurechtgenormte Massenmurks, in Klang gegossener Rotz.
Furchtbar seelenlose Pop-Marionetten, von ebenso seelenlosen Musikproduzenten, dutzendfach auf den Markt geschleudert, bei Spritney frag ich mich bis heute, was die zur Popdiva qualifiziert?
avatar
ThePsychokitty69
VIP-User
VIP-User

Anzahl der Beiträge : 83
Anmeldedatum : 01.07.13
Alter : 32
Ort : Hildesheim

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von ThePsychokitty69 am Mo 26 Aug 2013 - 11:19

Toll mir is gerade aufgefallen, dass in dem o. aufgeführten Link noch ein Video fehlt.
Hab ich gerade gefunden...
Na Flachzange, haste nicht doch noch Interesse ??? XD
In diesem Teil wir nochmal von mysterös verstorbenen Pop-Stars und den Vorzeichen dafür berichtet Smile

Hat den Beitag sonst noch jemd. von euch gesehen ?

Ach wie lob ich mir nur die Musik von Früher.

Soviel Scheisse, wie heute produziert wird und dann als Superstar präsentiert wird...
Diese ganzen One-Hit-Wonder von heute...

Da bekommt man wirklich Brechreize.



_________________
Wer nicht überzeugen kann, sollte wenigstens für Verwirrung sorgen...


Ich legte eine Hendrix-Platte auf. Mein Sohn fragte mich: Daddy, wer ist das? Ich antwortete ihm: Mein Sohn - das ist Gott!

Robert Plant
avatar
Mysteric-Dragon
Flitzpiepe
Flitzpiepe

Anzahl der Beiträge : 1821
Anmeldedatum : 17.04.13
Alter : 46
Ort : Am Tresen & Bierkeller

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Mysteric-Dragon am Mo 26 Aug 2013 - 12:28

Shitney Spears und Lady Gaga sind ja leider keine One-Hit-Wonder,obwohl ich persönlich ohnehin kein einzigen Titel von den Tülltussen als Hit bezeichnen will, leider kommen die zwei Thekenschlampen nach diversen Skandälchen immer wieder wie Fußpilz!
avatar
Ronja
Blue Angel
Blue Angel

Anzahl der Beiträge : 484
Anmeldedatum : 15.05.13
Alter : 22
Ort : Wiesbaden

Re: Pop Okkultur oder wie die Musikindustrie okkulte Marionetten schafft

Beitrag von Ronja am Sa 25 Jan 2014 - 22:51

Spritney Bears fällt doch nur noch durch Alkoholabstürze auf.  besoffen 


_________________
flower          flower

    Aktuelles Datum und Uhrzeit: So 24 Sep 2017 - 15:58